Inhalt und Umfang unserer Leistungen sind abhängig vom jeweils zugrunde liegenden Bewertungs­anlass, von der individuellen Auftragsvereinbarung und von der Funktion, in der wir für unsere Mandanten tätig werden.
Unsere Bewertungsarbeiten dokumentieren wir – je nach Bewertungs­auftrag und Bewertungszweck – in der Form eines vollumfänglichen Wertgutachtens oder einer einfachen bzw. fundierten Wertindikation.

Einfache Wertindikation

Eine einfache Wertindikation umfasst eine Kurzanalyse der wirtschaftlichen Verhältnisse des Bewertungsobjekts und eine überschlägige Wertermittlung auf der Basis von (bereinigten) Vergangenheitsdaten mit einem Multiplikatorverfahren.

Der Berichtsumfang einer einfachen Wertindikation liegt i.d.R. zwischen 3 und 10 Seiten.

Eine einfache Wertindikation dient dazu, eine erste überschlägige Einschätzung des Unternehmenswertes zu gewinnen. Sie empfiehlt sich insbesondere für unternehmensexterne Personen im Vorfeld eventueller Verhandlungen, wenn nur wenige Informationen über das Bewertungsobjekt vorliegen. Aufgrund ihres überschlägigen Charakters ist die Aussagekraft und die Eignung einer einfachen Wertindikation als Argumentationsinstrument in Verhandlungen allerdings  beschränkt.

Fundierte Wertindikation (Kurzgutachten)

Eine fundierte Unternehmenswertindikation umfasst eine verkürzte Analyse der rechtlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse des Bewertungsobjekts sowie eine vereinfachte Ableitung der bewertungsrelevanten Parameter, die zu einem Unternehmenswert verdichtet werden. Je nach Eignung erfolgt hier eine Bewertung in Anlehnung an IDW S1 nach dem Ertragswertverfahren, nach dem Discounted Cash Flow Verfahren oder nach einem Multiplikatorverfahren.

Der Berichtsumfang einer Wertindikation ist abhängig von der Art, Größe und Struktur des Bewertungsobjekts sowie von der Komplexität des Bewertungsauftrags und liegt i.d.R. zwischen 15 und 50 Seiten.

Die Erstellung einer Wertindikation dient dazu, eine erste Einschätzung des Unternehmenswertes zu erhalten und empfiehlt sich z.B. insbesondere im Vorfeld von Unternehmenstransaktionen oder aus Kostengründen gerade bei kleineren Unternehmen. Gleichwohl sind Anwendungsbereich und Aussagekraft einer Wertindikation beschränkt, so dass alternativ die Erstellung eines vollumfänglichen Wertgutachtens in Betracht gezogen werden sollte.

Wertgutachten (Vollgutachten)

Ein Unternehmenswertgutachten umfasst eine ausführliche Analyse der rechtlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse des Bewertungsobjekts, eine Beurteilung und Plausibilisierung der eingereichten Planungsrechnung sowie eine detaillierte Ableitung der Bewertungsparameter, die zu einem Unternehmenswert verdichtet werden. Die Wahl des Bewertungsverfahrens richtet sich nach den Vorgaben zur Wertermittlung, die im jeweiligen Einzelfall zu berücksichtigen sind bzw. im Bewertungsauftrag festgelegt wurden. Bei der Ermittlung eines objektivierten Unternehmenswerts für ein mittelständisches Unternehmen nach den Vorgaben des IDW S1 erfolgt i.d.R. eine Bewertung nach dem Ertragswertverfahren, die Bestimmung des Liquidationswertes als Untergrenze sowie die Plausibilisierung des ermittelten Unternehmenswertes durch ein Multiplikator­verfahren und die ggf. vorhandene Börsenkapitalisierung.

Auch der Berichtsumfang eines Wertgutachtens ist abhängig von der Art, Größe und Struktur des Bewertungsobjekts sowie von der Komplexität des Bewertungsauftrags und liegt i.d.R. zwischen 50 und 120 Seiten.

Bewertungssicherheit und Aussagekraft eines vollumfänglichen Unternehmens­wertgutachtens sind deutlich höher als die einer Wertindikation. Daher ist die Erstellung eines Wertgutachtens insbesondere für die Ermittlung von (internen) Grenzpreisen sowie als Argumentationsunterstützung in konkreten Kaufpreisverhandlungen sinnvoll und einer Wertindikation vorzuziehen. Darüber hinaus ist für bestimmte Bewertungsanlässe die Erstellung eines Unternehmenswertgutachtens zwingend erforderlich, um die mit der Bewertung angestrebte Zielsetzung zu erreichen. Dies gilt i.d.R. insbesondere für laufende oder drohende gerichtliche Auseinandersetzungen.

Bewertung von Immobilien

Für Wohn- und Gewerbeimmobilien erstellen wir:

  • Objektanalysen mit Wertindikation (Kurzgutachten) und
  • Verkehrswert- bzw. Marktwertgutachten (Vollgutachten)

 

Unsere Dienstleistungen